Immer mehr österreichische Unternehmer setzen auf Franchising. 2016 stiegen sowohl die Standorte als auch der Umsatz um 7%. Doch wie zufrieden sind die Franchise-Nehmer in Österreich?

Um zu erheben aus welchen Gründen immer mehr ÖsterreicherInnen auf Franchising vertrauen und wie zufrieden sie mit ihrer Entscheidung sind, wurden 71 Franchise-Nehmer befragt. Die Studie wurde gemeinsam vom Österreichischen Franchise-Verband und der Wirtschaftskammer Österreich beauftragt. Durchgeführt hat sie die Privatuniversität Schloss Seeburg.

Wechsel in die Selbständigkeit

Die Studie gibt auch einen Einblick in die Tätigkeiten der Unternehmer vor Franchise-Gründung. Mehr als 3/4 (76,4%) waren davor unselbständig beschäftigt. 23,6% der Befragten waren mit einem anderen Unternehmen, das kein Franchise war, selbständig. 1,4% waren davor arbeitslos und ebenfalls nur 1,4% waren vor Gründung in einem anderen Franchise-System. Der durchschnittliche Franchise-Nehmer verfügt vor Gründung über 20 Jahre Berufs- und 14 Jahre Branchenerfahrung.

Der eigene Chef sein

Warum zieht es aber so viele Menschen in die Selbständigkeit? In den genannten Motiven lagen „Der eigene Chef sein“ sowie Unabhängigkeit weit vorne. Ebenfalls wichtig war vielen Befragten einer neuen Herausforderung zu begegnen, mehr Freude an der Arbeit zu haben sowie eigene Ideen verwirklichen zu können. Weniger Bedeutung fanden die Motive mehr Geld zu verdienen und die Balance zwischen Arbeit und Freizeit verbessern zu können.

Glücklicher Franchise-Nehmer
Freude an der Arbeit und endlich der eigene Chef sein: wichtige Motive für viele Franchise-Nehmer
Entscheidung für Franchise-System

Weil man von der Partnerschaft mit dem Franchise-Geber profitieren möchte und ein bereits erprobtes Gesamtkonzept bzw. eine attraktive Marke nutzen kann, wählten mehr als 3/4 der Befragten ein Franchise-System. Weitere Motive waren ein Teil eines Netzwerks zu sein oder einen Startvorteil gegenüber anderen Unternehmensgründungen haben zu wollen. Diese Motive erfüllen sich zu weiten Teilen. Dies führt auch zu einer hohen Zufriedenheit mit der Tätigkeit als Franchise-Nehmer.

Zufriedene Unternehmer

76,4% der befragten Franchise-Nehmer sind laut Studie mit ihrer Tätigkeit insgesamt sehr zufrieden. 20,8% sehen Verbesserungsbedarf und nur 2,8% sind unzufrieden. Besondere Zufriedenheitswerte wurden auch in Bezug auf die Leistungen des Franchise-Systems bzw. die Unterstützung durch die Franchise-Geber festgestellt: Rund 60% sind mit Gebietsschutz, Marketing, Trainings und Vertriebsunterstützung sehr zufrieden. Dem entsprechend könnten sich auch nur 8,4% der Befragten wieder ein unselbständiges Arbeitsverhältnis vorstellen und 93% der Franchise-Nehmer würden sich wieder für eine Tätigkeit im selben System entscheiden.

Autorin: Sarah Ebert
Bilder: © Pexels


TEILEN